loader image

Aspirin Complex kaufen – aktuelle Preise

Bei Schmerzen und Fieber schnelle Hilfe mit Aspirin Complex

Das nur in der Apotheke erhält­liche Aspirin Complex ist eine schnelle Hilfe, wenn Sie unter Schmerzen, Fieber oder Entzün­dungen leiden. Das Granulat wird in Wasser aufgelöst und gelangt so schneller und effek­tiver in den Magen, um von hier seine Wirkstoffe zu verteilen. So können Sie eine Erkältung oder grippe­ähn­liche Symptome schnell in den Griff bekommen.

Wann hilft Aspirin Complex?

Aspirin Complex ist ein Arznei­mittel zur sympto­ma­ti­schen Behandlung. Es sollte nur einge­nommen werden, wenn Fieber, Schmerzen und Schnupfen gleich­zeitig auftreten. Tritt nur ein einzelnes dieser Symptome auf, ist es nicht zu empfehlen, Aspirin Complex zu wählen. So ist in Aspirin Complex der Wirkstoff Acetyl­sa­li­cyl­säure enthalten, der fieber­senkend, schmerz­stillend und entzün­dungs­hemmend wirkt. Die sogenannten Prosta­glandine, bestimmte Boten­stoffe im Körper die an Fieber, Schmerzen und Entzün­dungen im wesent­lichen beteiligt sind, werden so in ihrer Entstehung blockiert. Der Wirkstoff Pseudo­eph­derin hingegen bewirkt, dass die Schleim­häute der Nase wieder abschwellen. Da Aspirin Complex in Wasser aufgelöst einge­nommen wird, kann es seine schnelle Wirkung vom Magen aus in den Blutbahnen besser und effek­tiver entfalten. Eine Besserung tritt bei Ihnen so schneller ein. Beachten sie jedoch, dass Aspirin Complex nur die Symptome nicht aber die Ursachen einer Erkältung bekämpft. Das heißt, dass hier nur die Symptome für die Zeit der Wirkung des Medika­ments unter­drückt werden.

Wann und wie wird Aspirin Complex in der Regel einge­nommen?

Es ist wichtig, dass Sie auch bei Aspirin Complex, wie bei jedem anderen Arznei­mittel auch, genau auf die Dosie­rungs­an­leitung im Beipack­zettel achten. Denn nehmen Sie zu wenig ein, wird es nicht helfen, nehmen Sie zu viel ein, kann es zu unerwünschten Wirkungen kommen. So sieht die allge­meine Dosie­rungs­emp­fehlung des Herstellers wie folgt aus:

– Einzel­dosis besteht aus ein bis zwei Beuteln
– die einzelnen Dosen dürfen ein bis drei mal täglich einge­nommen werden
– zwischen den einzelnen Einnahmen sollte immer ein Abstand von vier bis acht Stunden liegen
– das Arznei­mittel kann unabhängig von den Mahlzeiten einge­nommen werden
– die Dosie­rungs­emp­fehlung gilt nur für Jugend­liche ab 16 Jahre und Erwachsene

Wann ist es zu empfehlen, auf die Einnahme von Aspirin Complex zu verzichten?

Das Arznei­mittel sollte erst ab einem Alter von 16 Jahren einge­nommen werden, außer der behan­delnde Arzt empfiehlt etwas anderes. Auch Schwan­geren und Stillenden wird von der Einnahme abgeraten. Zudem empfiehlt der Beipack­zettel die Einnahme nicht, wenn bereits eine oder mehrere Krank­heiten bekannt sind. Hierzu gehören:

– einge­schränkte Leber- und Nieren­funktion
– Bluthoch­druck
– erhöhte Blutungs­neigung oder Durch­blu­tungs­stö­rungen des Herzens
– bei Herzschwäche
– Magen- oder Darmge­schwüre
– wenn eine Überemp­find­lichkeit gegen eine oder mehrere Inhalts­stoffe bekannt ist

Auch bei den folgenden bereits bestehenden Krank­heiten ist Vorsicht geboten. Soll das Arznei­mittel trotzdem einge­nommen werden, dann nur nach Rücksprache mit Ihrem behan­delnden Arzt:

– Gicht
– Prostata­be­schwerden
– Schild­drü­sen­über­funktion
– Engwin­kel­glaukom
– Diabetes
– früher bestandene Blutungen in Magen oder Darm.

Welche Neben­wir­kungen könnten bei der Einnahme von Aspirin Complex entstehen

Als erstes muss darauf hinge­wiesen werden, dass jedes Arznei­mittel ohne Absprache mit einem Arzt von Ihnen nicht über eine längere Zeit einge­nommen werden sollte. Doch auch bei einer nur kurzfris­tigen Einnahme sind verschiedene Neben­wir­kungen bekannt, die unter Umständen eintreten können. Hierzu gehören vor allem Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Magen­schmerzen oder -krämpfe, eine Begüns­tigung einer Magen­schleim­haut­ent­zündung, Blutungen im Magen- oder Darmbe­reich, Erbrechen von Blut. Aber auch auf der Haut können sich Neben­wir­kungen zeigen. Hierzu gehören Nessel­sucht, allge­meiner Hautaus­schlag und Juckreiz. In einem solchen Fall sollte das Medikament sofort abgesetzt werden. Auch Schlaf­stö­rungen, Atemnot, Bluthoch­druck, beschleu­nigter Puls, anstei­gende Leber­werte und Blutge­rin­nungs­stö­rungen können auftreten. Diese Neben­wir­kungen beruhen jedoch auf Tests, bei denen bei mindestens einer getes­teten Person von 1000 eine dieser Neben­wir­kungen aufge­treten sein muss. Daher ist es bei Ihnen nur ein geringe Möglichkeit, dass eine dieser Neben­wir­kungen auftritt.

Aller­dings sollten Sie darauf achten, dass auch bei einer Einnahme von Aspirin Complex, wie bei vielen schmerz­stil­lenden Arznei­mitteln das Reakti­ons­ver­mögen beein­trächtigt sein könnte. Auch sollte auf Alkohol­konsum während der Einnahme verzichtet werden.

Wenn Sie neben Aspirin Complex noch weitere Arznei­mittel gleich­zeitig anwenden, dann kann es zu Wechsel­wir­kungen kommen. Hierdurch werden die Wirkung und auch Neben­wir­kungen verändert. Daher sollten Sie, wenn Sie bereits auf andere Arznei­mittel angewiesen sind, sich vor der Einnahme von Aspirin Complex mit Ihrem Apotheker oder Arzt gründlich beraten.